Wing Tsun Ludwigsburg - Geschichte des Wing Tsuns

Wing Tsun Selbstverteidigung Ludwibsburg - Ip Man

Zur Entstehungsgeschichte des Wing Tsun (Kampfkunst & Selbstverteidigung) existieren verschiedene Überlieferungen. Inwieweit diese den Tatsachen entsprechen, kann aufgrund fehlender wissenschaftlicher Belege nicht mehr überprüft werden.

 

Die Wing Tsun Schule Ludwigsburg unterrichtet ein System, welches vor ca. 300 Jahre entwickelt wurde.


In der am weitesten verbreiteten Version der Entstehungsgeschichte wird beschrieben, dass die buddhistische Nonne Ng Mui ein Kampfsystem für körperlich Unterlegene entwickelte, das mit der kraftvollen Shaolin-Kampfkunst der Mönche konkurrieren konnte. Sie schuf ein System nach dem Taoistischen Prinzip des Nachgebens und konnte sich so gegen körperlich überlegene Kung Fu-Kämpfer erfolgreich zur Wehr setzen.

Wesentliche Merkmale der Kampfkunst Wing Tsun Unterrichts sind die Nutzung der ankommenden Kräfte, Ökonomie und natürliche Bewegungen.

Ihr Wissen gab Ng Mui an ein Mädchen weiter, das sich gegen einen lokal ansässigen Kämpfer zur Wehr setzen musste, der sie immer wieder bedrängte. Dieses Mädchen hieß Yim Wing Tsun und war ihre erste Schülerin.
"Yim Wing Chun" ist deshalb auch die Namensgeberin des Systems. Wörtlich übersetzt bedeutet Wing Chun "Schöner Frühling" oder "Immerwährender Frühling".

Wing Tsun (Wing Chun, Wing Tzun) wurde innerhalb der Familie und an engste Vertraute von Generation zu Generation im Geheimen weitergegeben.

Der bis heute angesehenste Wing Tsun-Großmeister Yip Man brachte die Kampfkunst in den 50er Jahren erstmals von China nach Hong Kong und machte sie der Öffentlichkeit zugänglich. Sein wohl bekanntester Schüler war Bruce Lee.

Seit dem Tode Yip Mans 1972 verbreitet sich das Wing Tsun-System in der ganzen Welt.

Die Wing Tsun Kampfkunst in unseren Fachschulen für Selbstverteidigung Ludwigsburg leitet sich von Yip Man's letztem Meisterschüler, Großmeister Leung Ting ab.